Regenoveralls bei Radfahrer haben sich einen Platz unter den Regenjacken und Hosen erobert!

Herbst 2021, es wird wieder kalt und nass. Vor allem beim Rad fahren.

Um so mehr war ich überrascht, dass sich die Regenoveralls bei den Radfahrern und Mountainbiker richtig etabliert haben.

Innerhalb zwei Jahren gibt es auf einmal viele Anbieter, die die früher  “verhassten Dinger” anbieten.
(nur eine kleine Auswahl Dirtlej, Endura, Vaude, IXS, Alpinestar)

Beworben werden sie unter anderem mit den folgenden Slogans:

Denn soll es mal richtig nass und dreckig zur Sache gehen sind die praktischen Matsch- und Regenoveralls genau das richtige für schlammige Trails.

Es gibt nicht schlaueres zum Anziehen

Wie wärs mit einem Regen-Einteiler? Die durchdachten Overalls haben eine hohe Schutzwirkung gegen Dreck und Nässe, sehen cool aus und lassen sich nach der Tour ganz einfach abwaschen.

…. die Trails eine einzige Matschgrube sind, Wasser jedweden Fahrspaß raubt und die Tour eine einzige Schlammschlacht wird.

Jahr 2020

Warum aber brauche ich einen Regen-Einteiler oder Regenoverall?
Für mich ganz einfach. Anziehen, Losfahren, Regen und Pfützen oder Dreck alles egal. Zu Hause wieder ankommen, ausziehen, fertig!

Im Jahr 2020 habe ich mich ja schon umgeschaut nach einem Regenoverall. Die meist gefundenen  Overalls waren zu dieser Zeit die von dirtlej.

Trotz des hohen Preises habe ich mich entschlossen einen davon zu kaufen.
Leider bin ich damit aber nicht zufrieden gewesen. Zu viel Style und wenig Funktion. Ganz einfach, ich hatte immer wenn es regnete oder viele Pfützen waren, einen nassen Rücken.

Erfreuliche Nachricht,

der Overall aus dem Hause “dirtlej”,  kommt zum Herbst 2021 in überarbeiteter Form und zwei Farben in den Handel.
Auf den Werbe-Fotos ist der überarbeitete Gesäßbereich erkennbar. Ob aber auch der darüberliegende Stretch-Bereich jetzt dicht ist?

update! — dirtlej – Dirtsuit Core Edition – Radeinteiler aus 2020 – Erfahrungsbericht

Update! – dirtlej – CommuteSuit Road Edition – Regenoverall

Mit diesen Overalls von der Fa. Kind war ich zufrieden.
Sind als Arbeitsoveralls konstruiert worden, eignen sich aber auch zum Radfahren.

Multifunktionsoverall gammatex® Overall MULTISTAR B in der Farbe navy / royal – Mai 2021

Ich habe mich also dann im Jahr 2020 für ein Modell von einem anderen Hersteller, der Fa. Kind entschieden. Sieht vielleicht nicht ganz so cool aus, ist aber wirklich wasserdicht. Diesen benutze ich auch heute noch, hat zwar schon Abnutzungsspuren, ist jedoch immer noch wasserdicht. Bei mir wurden die Overalls dabei nicht geschont. Vielleicht hat der eine oder andere mich auch schon mal total eingesaut gesehen.

Momentan bin ich mit Regensachen eingedeckt und es ist z.Z. kein weiterer Kauf vorgesehen. Auch, wenn es mich schon mal reizen würde zu sehen, ob die Hersteller etwas gelernt und verbessert haben. Allerdings schrecken mich die über 300 Euro, um sie gleich im Schlamm zu baden. Dafür bin ich mit den Overalls um die 100 – 150 Euro voll zufrieden. Ok wer die Berichte liest, muss evtl. auch schon mit einem höheren Preis rechnen (Stand ist 2020/2021)

Bericht / Bilder Helmut Werner
für den Winter gibts auch wasserdichte und warme Overalls.
So wie diesen!

Teilweise schon unter 100Euro. OK stylisch ist eventuell etwas anderes. Dick gefüttert bleibt man aber warm und trocken, selbst wenn man durch den Matsch schlittert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.