IXS Regenanzug All-Weather

IXS Regenanzug All-Weather / Farbe Graphit Bestellung aus dem Jahr 2020

Es hat einfach ein wenig länger gedauert bis ich den Anzug bei mehren Fahrten ausprobieren konnte. Ich möchte ja wirklich meine Erfahrungen wiedergeben. Bei schönem Wetter braucht man ja keinen Regenoverall. Also hieß es einfach abzuwarten bis es mal wieder länger Regnete.

Es muss ja nicht immer das neueste und teuerste sein und Regenoveralls, die atmungsaktiv sein sollen, gibt es ja auch nicht besonders viele.

Aus der Werbung :
Komplett neu (wurde 2018 eingeführt): der iXS Rain Suit Race Overall! Der Ganzkörperanzug hält Matsch und Regen zuverlässig von Dir fern – für schnelle Zeiten auch bei schlechten Wetterbedingungen.

Herstellerbeschreibung:

  • 100% laminiertes Polyester, 2 Lagen
  • Wind- und wasserdicht, atmungsaktiv
  • Wassersäule: 10.000mm
  • Atmungsaktivität: 8.000mm
  • Verschweißte Nähte
  • Abgedichtete Taschen und Reißverschlüsse

Lieferung und erste Eindrücke

Dies ist der dritte Anzug für schlechtes Wetter den ich mir bestellt habe. Er ist auch der einfachste und Preisgünstigste von allen dreien. Bestellt wurden alle im Frühjahr 2020.

dirtlej core edition  – unverbindlicher Verkaufspreis 319.- Euro
commutesuit road edition – unverbindlicher Verkaufspreis 199.- Euro
IXS Rain Suit All-Weather – unverbindlicher Verkaufspreis 99.95 Euro

Auch diesen habe ich in der Größe L bestellt. Die verschiedenen Overall habe ich bei drei verschiedenen Firmen bestellt. Dennoch kam auch diese Lieferung wie gewohnt schnell bei mir an.

Passform

Bei der ersten Anprobe konnte  ich feststellen, dieser ist von der Länge etwas kürzer als die Overalls von Dirtlej. Auch die Dimensionen zwischen Beinen und Oberkörper passen mir besser. Auch ohne Gürtel sitzt dieser gut. Als Gürtelersatz gibt es hier deshalb nur einen Gummizug .

Reißverschlüsse und Abdichtung

Der Reißverschluss, zum verschließen des Anzuges, ist von oben bis unten gerade verlegt und ist auch der einzige an diesem Anzug, mehr Reißverschlüsse gibts hier nicht.  Weiterhin ist er unterlegt und mit einer Klettleiste komplett überdeckt. Damit ist das so gut wie wasserdicht. Der Reißverschluss selbst ist es nicht. Die Verklebung der Nähte ist meines erachten vom Material etwas härter und macht dadurch einen stabileren Eindruck.
Bei den Angaben zur Wasserdichtigkeit und Atmungsaktivität gibt es auch unterschiedliche Angaben. Welche die richtigen sind ….. ?

„IXS Regenanzug All-Weather“ weiterlesen

Update! – dirtlej – CommuteSuit Road Edition – Regenoverall

Es gibt ein Update zum dirtlej – CommuteSuit Road Edition
Am Ende des Berichts

dirtlej – CommuteSuit Road Edition
Februar 2020, ein Erfahrungsbericht, Testbericht, Vergleich der Overalls.

Auch dieser Regenoverall von dirtlej ist für die widerlichsten Bedingungen beim Radfahren, MTBl, Trails, Regen, Dreck und Matsch, ausgelegt.
Wie aber schon der Name sag, dann doch eher etwas für die Straßenfahrer als für die Geländespezialisten.
Der Anzug ist mit verschweißten Nähten, wasserdichten Reißverschlüssen und einer Wassersäule von 20.000 mm ausgestattet.

  • Material: 99% Nylon, 1% Polyester
  • Wassersäule 20.000 mm
  • Atmungsaktivität 10.000 g/m2/24h
  • Leichtes, wasserdichtes Material
  • Lässt sich in seine eigene Mütze verpacken
  • 2-Wege-Reißverschluss auf beiden Seiten
  • Reflektiver 3M-Print

Highlights des dirtlej – CommuteSuit Road Edition

Was gleich einmal auffällt, das Paket ist deutlich kleiner und dementsprechend auch um die Hälfte leichter als der dirtsuit core edition. Dieses Teil ist dadurch schon eher etwas für den Rucksack um für die kleinen Überraschungen auf der Rad-Tour gewappnet zu sein.

Wasserdichtes Material heißt eigentlich immer eine gewisse Wärme. Dieser Anzug ist im Vergleich zum Dirtsuits deutlich weniger warm und man sollte in der kalten Jahreszeit deshalb etwas Warmes darunter ziehen. Entspricht etwa wie normaleeinfache Regenbekleidung. Speziell die E-Bike Fahrer sollten daran denken. Was mir auch aufgefallen ist, der Anzug lässt sich etwas schwerer An- beziehungsweise Ausziehen. Dies liegt an der sich leicht gummiartig anfühlenden wasserdichten Beschichtung. Eventuell auch durch das dünnere Material kommt mir der CommuteSuit Road ein wenig größer vor als der dirtsuit core. In verschiedenen Artikelbeschreibungen wird von verstärkter Sitzfläche gesprochen. Dabei wurde das Material einfach doppelt genommen und die Nähte, die dadurch auch dicker geworden sind, einfach mit Nahtband versiegelt, aber Naht frei ist dieser Bereich keines Wegs. Vom Schnitt her sind beide, CommuteSuit Road und Dirtsuit Core, am Gesäßbereich ziemlich ähnlich. Einen Unterschied gibt es aber doch, der CommuteSuit hat keine Gesäßtaschen.

„Update! – dirtlej – CommuteSuit Road Edition – Regenoverall“ weiterlesen

update! — dirtlej – Dirtsuit Core Edition – Radeinteiler aus 2020 – Erfahrungsbericht

Trauriges Update zum  dirtlej – Dirtsuit Core Edition
am Ende des Berichts!

dirtlej – Dirtsuit Core Edition
Februar 2020, Ein Erfahrungsberich, Testbericht

Wer kennt sie nicht auch die Testberichte im Internet. Eigentlich sind viele ja nur Produktbeschreibungen, so wie sie der Hersteller liefert. Dabei wird man nur dann gezielt auf spezielle Shop geleitet um Werbeeinahnen zu erzielen. Ich aber habe den getesteten Artikel gekauft und auch benutzt und dabei meine Erfahrungen gemacht und diese Niedergeschrieben.

Oh je. Overalls denken bestimmt einige.
Eine Diskussion ähnlich wie Baggyshorts und enge Radhosen.
Nein! das soll’s hier nicht werden.
Jeder darf das anziehen was er will, mag und für richtig empfindet. Ich selber habe nichts gegen Overalls, natürlich auch nicht immer und überall.
Aber bei schlechtem und kühlem Wetter …..  warum denn nicht – absolut OK.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Mit dem Mountainbike bei jedem Wetter unterwegs zu sein, Nässe und Regen inklusive. Deshalb hatte ich mir schon länger überlegt so einen speziellen Radeinteiler zu besorgen. In der Werbung wird ja gerade mit diesen widrigen Bedingungen geworben.

Für die wirklich aller härtesten Bedingungen auf dem Trail oder Downhill wurde der dirtlej Dirtsuit Core Edition Overall geschaffen.

Na ja Downhill und wilde Trail’s sind es bei mir bestimmt nicht mehr. Wald-, Feld- und Landwirtschaftliche Weg sind eher mein Terrain und die liefern allerdings auch ordentlich Schmutz.
(.. und wenn’s keiner sieht durch jede Pfütze und jedes Schlammloch fahren macht doch auch Spaß.)
Die Aussicht danach nicht durchnässt Zuhause anzukommen hat mich dann doch gereizt.

So jetzt kommt aber auch erst mal die Produktbeschreibung. (So wie auch bei den anderen Tests) Man sollte ja wissen was man in der Hand hat.

Ein Radeinteiler für das schlechte Wetter beim Radfahren, eigentlich fast speziell für die Mountainbiker. Allein daran muss man auch erkennen, dass die Dirtsuits eigentlich ein Nischenprodukt ist. Große Stückzahlen wahrscheinlich Fehlanzeige. Die Preise daher auch ein wenig gehobener.

 

  • Material außen: 95% Polyamid, 5% Polyester
  • Material innen: 100% Polyester
  • Wassersäule 18.000 mm
  • Atmungsaktivität 13.000 g/m2/24h
  • Wasserdichte Taschen
  • Stretch-Segmente & verstärkte Nähte
  • Abnehmbare Beine & faltbare Kapuze
  • Robustes, unempfindliches Außenmaterial
  • Reflektiver Print

Bis hierher ist es nichts neues. Dies kann auch jeder beim Hersteller nachlesen.

„update! — dirtlej – Dirtsuit Core Edition – Radeinteiler aus 2020 – Erfahrungsbericht“ weiterlesen