L 1140: Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Schwieberdingen und Möglingen (Landkreis Ludwigsburg) neu 16.10.2019

L 1140: Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Schwieberdingen und Möglingen (Landkreis Ludwigsburg)

Vollsperrung von Freitag, 25. Oktober, bis Montag, 28. Oktober 2019, sowie von Freitag, 1. November, bis Montag, 4. November 2019

Sperrung der AS Ludwigsburg-Süd (A 81) in FR Stuttgart am Freitag, 25. Oktober 2019, von 12:00 bis 15:00 Uhr

Das Regierungspräsidium Stuttgart führt ab Freitag, 25. Oktober, Sanierungsarbeiten an der L 1140 zwischen Schwieberdingen und Möglingen unter Vollsperrung durch. Im Zuge der Fahrbahndeckenerneuerung werden die oberen beiden Asphaltschichten der L 1140 erneuert.

Die Maßnahme erfolgt in zwei Bauabschnitten unter Vollsperrung.

Der erste Bauabschnitt beginnt am Freitag, 25. Oktober, 12:00 Uhr, und dauert bis Montag, 28. Oktober 2019, 6:00 Uhr, an. Hierbei wird der Abschnitt der L 1140 zwischen dem Abzweig zur L 1110 in Richtung Kornwestheim bis zur Einmündung der K 1661 aus Richtung Möglingen saniert. Die Zufahrt von Schwieberdingen in Richtung K 1661 Möglingen wird weiterhin möglich sein.

Von Freitag, 1. November, 6:00 Uhr, bis Montag, 4. November 2019, 6:00 Uhr, wird der zweite Bauabschnitt saniert. Hier wird auf dem anschließenden Abschnitt zwischen der Einmündung der K 1661 aus Möglingen bis zur Kreuzung L 1140/L 1141 bei Schwieberdingen die Fahrbahndecke erneuert.

Außerhalb dieser Bauzeiten wird die gesamte Strecke ohne Einschränkungen befahrbar sein. Die Geschwindigkeit wird während dieser Zeit aus Sicherheitsgründen auf  50 Stundenkilometer beschränkt.

Die Umleitung des PKW-Verkehrs von Ludwigsburg in Richtung Schwieberdingen erfolgt während der ersten Bauphase über die U1 durch Möglingen. In entgegengesetzter Fahrtrichtung über die U3. Der LKW-Verkehr mit Fahrtziel Schwieberdingen wird in diesem Zeitraum über die U2 geleitet. Diese beginnt ab Möglingen und führt weiter über die L 1110 in Richtung Kornwestheim, von dort über die B 27 sowie die B 10 bis Schwieberdingen. In entgegengesetzter Fahrtrichtung ist die zuvor beschriebene Umleitungsstrecke als U4 ausgeschildert.

Während der zweiten Bauphase erfolgt die Umleitung des PKW-Verkehrs in Richtung Schwieberdingen ebenso über die U1. Diese führt den Verkehr von Möglingen in Richtung Markgröningen und von dort in Richtung Weinstraßenkreuzung. In Gegenrichtung ist diese Strecke als U3 beschildert. Die Umleitung des LKW-Verkehrs erfolgt analog zur ersten Bauphase über die Umleitungsstrecken U2 und U4.

Des Weiteren ist geplant am Freitag, 25. Oktober 2019, die Kontaktschleifen der Lichtsignalanlage an der Anschlussstelle (AS) Ludwigsburg-Süd wiederherzustellen. Dies dient der Verbesserung des Verkehrsabflusses von der A 81 in Richtung Ludwigsburg sowie Möglingen. Die Arbeiten werden in der Zeit von 12:00 Uhr bis 15:00 Uhr unter Vollsperrung erfolgen. Bereits ab 8:00 Uhr wird es auf der Abfahrtsrampe Einschränkungen geben. Der Verkehr hat in dieser Zeit die Möglichkeit bis zur AS Stuttgart-Zuffenhausen weiterzufahren, dort zu drehen und die Ausfahrt Ludwigsburg-Süd in Fahrtrichtung Heilbronn zu nutzen.

 Um die Belastung für die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer während der Bauzeit weitestgehend zu reduzieren, wurde die Bauzeit der Maßnahme über zwei Wochenenden während der Herbstferien gelegt.

 Die Gesamtkosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf rund 1.000.000 Euro. Träger der Kosten ist das Land Baden-Württemberg, das für die Fahrbahnerneuerung in den Erhalt der Infrastruktur investiert.

 Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer sowie alle Anliegerinnen und Anlieger um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen während der Bauzeit.

L 1208: Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Dettenhausen und Waldenbuch (Landkreis Böblingen und Tübingen)

L 1208: Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Dettenhausen und Waldenbuch (Landkreis Böblingen und Tübingen)

Vollsperrung ab Montag, 21. Oktober, bis Montag, 4. November 2019

Das Regierungspräsidium Stuttgart führt ab Montag, 21. Oktober, bis Montag, 4. November 2019, 5:00 Uhr, Sanierungsarbeiten an der L 1208 zwischen Dettenhausen und Waldenbuch unter Vollsperrung durch. Im Zuge der Fahrbahndeckenerneuerung wird die Asphaltdeckschicht der L 1208 zwischen der Einmündung Breitwasenring in Dettenhausen bis zum Ortseingang Waldenbuch erneuert. Zudem sollen Schadstellen in den bestehenden Asphalttragschichten ausgebessert, die Bankette stabilisiert und die Bushaltestelle Waldenbuch Bonholz barrierefrei umgebaut werden.

Die Maßnahme erfolgt in der gesamten Bauzeit unter Vollsperrung. Die überörtliche Umleitungsstrecke von Waldenbuch nach Dettenhausen erfolgt über die U 1. Diese leitet den Verkehr in Waldenbuch mit Fahrtziel Tübingen zunächst nach Neuweiler. Von Neuweiler aus wird der Verkehr über Weil im Schönbuch nach Dettenhausen geleitet. In Gegenrichtung kann auf der gleichen Umleitungsstrecke die U 2 genutzt werden.

Die Anbindung des Gewerbegebiets Bonholz in Waldenbuch wird zu jeder Zeit über die U 3 beziehungsweise in entgegengesetzter Fahrtrichtung über die U 4 für Kraftfahrzeuge bis 7,5t möglich sein. Diese erfolgt über die innerörtlichen Straßen Neuer Weg zur Bahnhofstraße in die Schlossgartenstraße und anschließend über die Ramsbergstraße ins Gewerbegebiet Bonholz. Kraftfahrzeuge über 7,5t können, außer am Samstag, 26. Oktober 2019, von Waldenbuch kommend ins Gewerbegebiet Bonholz fahren.

Am Montag, 4. November 2019, 5:00 Uhr, wird die gesamte Strecke für den Verkehr wieder freigegeben.

 Um die unvermeidlichen Beeinträchtigungen während der Bauzeit weitestgehend zu reduzieren, wird die Bauzeit der Maßnahme unmittelbar vor beziehungsweise innerhalb der Herbstferien gelegt.

 Die Gesamtkosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf rund 500.000 Euro. Träger der Kosten ist das Land Baden-Württemberg, das für die Fahrbahnerneuerung in den Erhalt der Infrastruktur investiert.

 Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer sowie alle Anliegerinnen und Anlieger um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen während der Bauzeit.

B 39: Schemmelsbergtunnel, Erlenbach bei Weinsberg (Landkreis Heilbronn) – Austausch der Strahlventilatoren

B 39: Schemmelsbergtunnel, Erlenbach bei Weinsberg (Landkreis Heilbronn) – Austausch der Strahlventilatoren
Vollsperrung ab Sonntag, 20. Oktober 2019, 12:00 Uhr, bis voraussichtlich Dienstag, 5. November 2019, 15:00 Uhr

Am Sonntag, 20. Oktober 2019, 12:00 Uhr, beginnt das Regierungspräsidiums Stuttgart mit einer weiteren Ausbauphase am Schemmelsbergtunnel im Zuge der B 39 bei Weinsberg.

Das Regierungspräsidium wird acht Strahlventilatoren an der Tunneldecke durch neue Strahlventilatoren ersetzen. In diesem Zusammenhang werden die technischen Messeinrichtungen zur Kohlenmonoxid-, Sichttrübe- und Kaltrauchbestimmung wie auch die vorhanden Strömungsmesseinrichtung in ihrer Lage auf die neuen Strahlventilatoren angepasst. Des Weiteren werden die Lichtdichtekameras des Tunnels wie auch die Schutzeinrichtungen am Tunnelportal Ost erneuert.

Im Anschluss der im Zusammenhang mit der Tunnellüftung stehenden Arbeiten werden Strömungsmessversuche wie auch ein Brandtest innerhalb des Tunnels durchgeführt.

Zur Durchführung dieser Arbeiten ist eine Vollsperrung des Schemmelsbergtunnels ab Sonntag, 20. Oktober 2019, 12:00 Uhr, bis voraussichtlich Dienstag, 5. November 2019, 15.00 Uhr, erforderlich.

Für den Zeitraum der Vollsperrung wird der Verkehr von Heilbronn kommend kurz vor dem Tunnelportal West über eine Wendeschleife von der B 39 auf die L 1101 und anschließend in Erlenbach über die K 2126 auf die L 1036 geführt. Von dort aus sind dann wieder alle Fahrtrichtungen möglich. Von Richtung Hölzern kommend, wird der Verkehr von der L 1036 über die K 2126 und L 1101 auf die B 39 in Richtung Heilbronn geführt.

Zur Verbesserung der Verkehrslenkung des Umleitungsverkehrs, im Falle der Vollsperrung des Tunnels, wurde in einer Bauphase zuvor, der umliegende Straßenbereich des Schemmelsbergtunnels mit einer modernen Verkehrslenkungsanlage ausgestattet. Zudem werden über die Einrichtung der Wendeschleife auf der B 39 sowie der Änderung von Vorfahrtsbeziehungen in den Einmündungsbereichen der L 1101, die Fahrbeziehungen deutlich verbessert.

Die Baukosten für den Austausch der Strahlventilatoren betragen rund 600.000 Euro und werden vom Bund als Straßenbaulastträger übernommen.

Sanierungen K 1076 vom Mötzinger Ortsausgang bis zur Einmündung in die Landesstraße L 1361 in Richtung Kreisgrenze nach Nagold

Sanierungen K 1076 vom Mötzinger Ortsausgang bis zur Einmündung in die Landesstraße L 1361 in Richtung Kreisgrenze nach Nagold.

 K 1076 ab 07.10.2019 vollgesperrt.

Ab 7. Oktober 2019 beginnt die Sanierung der Kreisstraße K 1076 (Nagolder Straße). Die Straßenbauarbeiten dauern in Abhängigkeit der Witterung bis voraussichtlich Ende Oktober an. Der Streckenabschnitt führt vom Mötzinger Ortsausgang bis zur Landesstraße L 1361 in Richtung Kreisgrenze nach Nagold.

Die Sanierung erfolgt mittels einer Vollsperrung. Der Verkehr wird daher über die L 1361 und die K 1026 (Iselshauser Straße) umgeleitet. Dazu muss die Beschränkung des zulässigen Gesamtgewichtes auf maximal 7,5 t auf der Iselshauser Straße temporär aufgehoben werden. Infolge der temporären Regelung der Kreuzung der K 1076 (Nagolderstraße) mit der Siemensstraße (auf Höhe des Netto-Marktes) mittels einer Baustellenampel kann es zu weiteren Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.

Die Kreisstraße 1076 unterliegt einer Verkehrsbelastung von 3.228 Kfz/24 h bei einem Schwerverkehrsanteil von 5,9 %. Die Fahrbahn der K 1076 weist eine starke Rissbildung mit Verdrückungen und weitere Fahrbahnschäden über die gesamte Strecke auf.

Es ist vorgesehen, die Asphaltdeckschicht der Fahrbahn auf einer Länge von rund 800m Länge zu erneuern sowie die vorhandenen Schadstellen auch in den tieferliegenden Schichten auszubessern.

Die Durchführung der Maßnahme ist erforderlich um die Verkehrssicherheit weiterhin ohne Einschränkungen gewährleisten zu können und um tiefergehende Schäden am Unterbau der Straße zu verhindern, deren Sanierung ansonsten in einigen Jahren deutlich höhere Kosten verursachen würde, als die jetzige Fahrbahndeckenerneuerung.

Die Kosten belaufen sich auf 200.000 Euro.

Das Landratsamt bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen während der Bauzeit. Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden.

K 1023 zwischen Oberjettingen und Sulz wegen Sanierung gesperrt

K 1023 zwischen Oberjettingen und Sulz wegen Sanierung gesperrt

Der Landkreis führt eine Fahrbahnsanierung zwischen Oberjettingen und Sulz durch. Ab Montag, den 23. September 2019, beginnen die Arbeiten unter Vollsperrung.

Die Sanierung auf einer Länge von ca. zwei Kilometern vom Verkehrskreisel der Umgehungsstraße Jettingen bis zur Kreisgrenze dauert bis Ende November. Sie ist erforderlich aufgrund des schlechten Fahrbahnzustandes mit Verdrückungen, Netzrisse und teilweisen Spurrillen.

Die gesperrte K 1023 kann über Herrenberg-Kuppingen umfahren werden. Die Busverbindung 552 Gültlingen – Nagold wird über das Nagoldtal umgeleitet.

Die Kosten belaufen sich auf circa 900.000 Euro.

Das Landratsamt bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen während der Bauzeit. Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden.