“Walls of Fame” 35 Graffiti-Porträts in der Unterführung der Herrenberger Straße – Einweihung 30.8.2020

Böblingen: 35 Graffiti-Porträts in der Unterführung

Bei der Open Air-Einweihung wurde aus der Unterführung der Herrenberger Straße unter der Schönbuchbahn hindurch  „Walls of Fame“

Ein wenig verspätet aber jetzt endlich hatte ich Zeit die entstandene Straßenkunst anzuschauen.  Begonnen wurde ja schon Anfang August mit diesem Projekt. Die Porträts, von 35 Menschen die für Böblingen wichtig sind, wurde von den Künstlern Jeroo, Henrieke Ribbe und Jim Avignon gemalt. Den insgesamt 460 Meter langen Hintergrund gestaltete der Graffiti-Künstler Jeroo alias Christoph Ganter aus Stuttgart-Vaihingen.

Mit Henrieke Ribbe und Jim Avignon aus Berlin wählte Corinna Steimel zwei Künstler aus, mit denen sie bereits zusammenarbeitete.
Bei der Auswahl der dargestellten Persönlichkeiten wurde auch die Bürgerschaft befragt. 20 Teilnehmer reichten rund 100 Vorschläge ein und nahmen dadurch auch an einer Verlosung teil, um selbst in der Unterführung verewigt zu werden.
Das Projekt ist aber noch nicht abgeschlossen, bis Sommer nächsten Jahres sollen mindestens fünf weitere Porträts entstehen. Mit dabei sind auf jeden Fall die Gewinnerinnen der Verlosung Birgit Uhl und Annemarie Haug.

Platz für weitere Porträts gibt es ja noch genügend.
Fotos Helmut Werner

Eine Antwort auf „“Walls of Fame” 35 Graffiti-Porträts in der Unterführung der Herrenberger Straße – Einweihung 30.8.2020“

  1. Sehr gut recherchierter Kommentar! Danke, habe ihn nur sehr zufällig beim aus Zeitmangel echt selten gewordenen Googeln entdeckt…
    Es werden am Ende 55 Porträts sein! Freu mich sehr über die Offenheit und Mitmachbereitschaft der Böblinger!
    – To be continued –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.