“Dit is Schade” – 6.9.2020 auf dem Grünen Platz Sindelfingen

5. und 6.9.2020,  DIT IS SCHADE -Festival

Am Wochenende fand in Sindelfingen das siebte Festival “dit is schade!” statt. Normalerweise ja im Jugendhaus Süd. So war es auch 2020 für Mitte September geplant. Durch die Corona-Krise ist aber vieles anders. Größere Veranstaltungen in geschlossenen Räumen sind ja noch verboten.

Der neu entstandene “Grüne Platz” bot  gerade noch zur rechten Zeit eine Alternative an um dieses Festival abzuhalten. Also an zwei Abenden fand es daher unter Corona Auflagen auf diesem Platz in Sindelfingen statt. (Zugewiesene Plätze und maximal 100 Personen.)

Möglich gemacht hat das Festival auf dem grünen Platz unter anderem Tobias Bacherle, der auch  Gründer und Projektleiter des ‘dit is schade!’ Festival ist.

Am Samstag, 5. September 2020 ging es bereits los mit

Sofiko
DJ Menstruator
Mel Muamba
OK.DANKE.TSCHÜSS

Am Sonntag folgten dann

Joris Rose
Daniel Vogrin
Whoiswelanski
David Löhlein

Joris Rose

Musikrichtung:. Acoustic Pop/Folk
Der Herrenberger JORIS ROSE, Singer-Songwriter, unterhält mit Gitarre und Songs voller einfühlsamer Melodien das Publikum. Eines seiner wichtigsten Geräte die Loop-Station.

Fotos Helmut Werner

Daniel Vogrin

“Daniel Vogrin macht Musik zwischen Energie, Sphäre und Melancholie”, heißt es im Pressetext zu dem neuen Projekt. “Alles Denken, um dann nichts zu verstehen”, so beschreibt der Musiker selbst die Zerrissenheit der Suchenden. Als Songwriter bewegt Vorgrin sich in seinen Songs zwischen der spürbaren Spannung in den ruhigen Momenten und dem Drang nach lauten Klängen. Mehr unter http://www.danielvogrin.de im Netz.

Infos Internet, Fotos Helmut Werner

whoiswelanski

whoiswelanski sind Josef Pötzinger und Tobias Weber aus Miesbach. Die beiden sind schon seit der Grundschule befreundet und haben gemeinsam die klassische Musiklaufbahn durchlebt, von Cover-Bands bis hin zu Projekten im Bereich Jazz, Soul und Funk.
Infos von ihrem Internetauftritt, Fotos Helmut Werner

David Löhlein

Stuttgart Techno Mogul David Löhlein Talks About His Latest Release
Endloses Engagement und neue Ufer gehen Hand in Hand mit der Vision Ekstase.
Ab 2013 hatte David Löhlein seitdem eine schnelle Karriere. Mit mehreren Eventkonzepten und Veröffentlichungen fand er schließlich seinen wahren Weg und seine Selbstverwirklichung, wobei Vision Ekstase als Event und heutzutage auch als Label begann. David Löhlein debütiert mit einem massiven Start und Feedback aus der gesamten Technoszene.

Infos von seinem Internetauftritt, Fotos Helmut Werner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.