Update September 2021 – Landesstraße 1136 (Strohgäustraße) zwischen Leonberg und Höfingen – Baufortschritt

Update 29.9.2021 Vollsperrung bis voraussichtlich Mitte November

Trotz der sommerlichen Unwetter, durch die die Arbeiten temporär eingestellt werden mussten, wurden die aufwendigen Felssicherungsmaßnahmen, inklusive des dazu notwendigen Erdbaus, in der vergangenen Woche fertiggestellt. Die für die grundhafte Sanierung der Fahrbahn notwendigen Erd-, Kanal und Asphaltarbeiten können zum größten Teil voraussichtlich bis Sonntag, 3. Oktober 2021, abgeschlossen werden.

Die Restarbeiten am Fahrbahnrand sowie die Herstellung der Fußgängertreppe werden voraussichtlich entgegen der ursprünglichen Planung bis Sonntag, 7. November 2021, andauern. Die Verzögerung von etwa zwei Wochen ist dem niederschlagsreichen Sommer sowie der eingeschränkten Verfügbarkeit von Baustoffen geschuldet. Die Sperrung der L 1136 zwischen dem Ortsausgang Leonberg und der Glemsbrücke Höfingen kann somit voraussichtlich Mitte November aufgehoben werden.

Update zur L1136 Leonberg – Höfingen

Anfang dieses Jahr (2021) wurde ja mit der Instandsetzung der Landesstraße 1136 begonnen. Die ca. 1 Kilometer lange Baustelle der L1136 beginnt ab Ortsende Leonberg und erstreckt sich bis zur Glemsbrücke.
Mitte April wurden mehrere Auflockerungssprengengen an dem Hang durchgeführt, um mehr Platz für die Straße zu schaffen. Die Böschung ist deutlich abgetragen worden und man kann erahnen das die neue Straßenführung Richtung Felsböschung verläuft. Mittels Stahlnetzen soll jetzt der Hang gesichert werden. Auf Baumaßnahmen im Bereich der naturschutzrechtlich sensiblen talseitigen Böschung kann damit verzichtet werden. Im Bereich des alten Steinbruchs in Richtung Höfingen bis zur Glemsbrücke wird zur Verbesserung der Verkehrssicherheit zusätzlich ein Steinschlagschutzzaun angebracht.

 

Zurzeit werden Stromleitungen und die Kanalisation verlegt.
Im Zuge der Baumaßnahme wird die Beleuchtung in Abstimmung mit der Stadt Leonberg nur bis zum Hundesportverein erneuert.

Auch wenn zurzeit das Radfahren boomt.
Ein straßenbegleitender Radweg ist  für diesen Bereich nicht vorgesehen. Im Vorfeld der Abstimmung der Baumaßnahme wurde mit der Stadt Leonberg abgestimmt, dass eine Radwegführung abseits der L 1136 zu bevorzugen ist.

Die Sperrung der Straße dauert vermutlich noch bis zum 31. Oktober 2021 an.
Das Land investiert für die bauliche Sanierungsmaßnahme rund 2,7 Millionen Euro.

Fotos / Bericht Helmut Werner

4.5.2021 – Bürgermeisterwahl in Leonberg – nach einer erfolglosen Zwischenrunde – das Ziel ist in Sicht!

Eigentlich hätte alles schon im Jahr 2020 klar sein können.

Zuerst noch eine kurze Rückschau.
Da traf, bei der ersten Wahl im November 2020, der noch amtierende Finanz- und 1. Bürgermeister Dr. Ulrich Vonderheid  auf die Gegenkandidatin und Gegenkandidaten  Frau Josefa Schmid, Herrn Lothar Barth und Herrn  Maic  Schillack.
Maic Schillack war dabei der Sieger der Wahl zum 1. Beigeordneten und nahm auch die Wahl an.

Jedoch noch vor seinem Amtseintritt gab er sein Rücktritt bekannt, mit der Begründung des mangelnden Vertrauens und Wertschätzung.

Nach Neuausschreibung, Vorauswahl, weiterem abspringen von Kandidaten, neuem Wahltermin, Klage eines Leonberger Bürger/in gegen die Wahl, kam dann letztendlich der 4.5.2021 als neuer Wahltermin heraus.
Einzige Kandidatin war dabei noch Frau Josefa Schmid.

Beigeordneten-Wahl in Leonberg am 4.5.2021

Einziger Tagesordnungspunkt:
Wahl einer/eines Ersten Beigeordneten.

Nach der Eröffnung der öffentlichen Gemeinderatssitzung durch Herrn Oberbürgermeister Martin Cohn übergab er sogleich das Mikrofon an Frau Josefa Schmid.

Beim Vorstellungsgespräch schwärmte sie von ihrer Traumstelle hier in Leonberg.
Mehr Bürgernähe, schnellere Genehmigungsverfahren,  kurze Wege, zudem mehr Sauberkeit in der Stadt.
Die Kommunalpolitik war schon immer ihre Leidenschaft.
Als Finanzbürgermeisterin möchte sie auch den Schuldenstand verringern und passende Förderungen suchen und finden

Die erste Hürde ist also geschafft, mit 17 zu 16 Gegenstimmen wurde sie an diesem Abend gewählt. Als erste Bürgermeisterin übernimmt sie dabei die Dezernate Finanzen, Soziales und Ordnung. Ihr Vorschlag war die Stelle am 1. Juni 2021 anzutreten und in Zukunft hier in Leonberg zu wohnen.

Aufgrund möglicher Einsprüche wird die Vereidigung erst nach der Einspruchsfrist stattfinden.

Fotos / Bericht Helmut Werner

L 1136: Sanierungsarbeiten bei Leonberg – Höfingen (Ins Höfinger Täle) – März 2021 bis Oktober 2021

Wer kennt sie nicht die Straße ins Höfinger Täle. Genauer gesagt die Landesstraße 1136 zwischen Leonberg und Höfingen.
Seit dem Hangrutsch im Jahr 2016 steht da eine Baustellenampel mit einspuriger Verkehrsführung.

Schon damals wurde nach Probebohrungen klar eine Schnelle und einfache Sanierung wird das nicht.

Jetzt aber im März ging es los
Vollsperrung ab Sonntag, 7. März 2021, bis voraussichtlich Ende Oktober 2021
Die Fahrbahn vom Ortsausgang Leonberg an bis zur Glemsbrücke wird umfassend saniert.

Was sich jetzt bereits andeutet ist das die Fahrbahn weiter Richtung Fels verlegt wird. Dabei werden natürlich umfangreiche Felssicherungs- und  Sprengmaßnahmen erforderlich sein. Weiterhin wird auch der Fahrbahnrand stabilisiert werden.

Fotos Bericht Helmut Werner, Infos Regierungspräsidium Stuttgart.

Meldung des Regierungspräsidiums Stuttgart:

L 1136: Sanierungsarbeiten bei Leonberg – Höfingen
(Landkreis Böblingen)
Durchführung von Sprengarbeiten

Das Regierungspräsidium Stuttgart saniert seit Montag, 8. März 2021, die L 1136 zwischen Leonberg und Höfingen. Im Zuge der dabei auch anstehenden Sanierung des Hangrutsches zwischen dem Gelände des Hundesportplatzes und der Glemsbrücke müssen für den notwendigen Felsabtrag Sprengarbeiten durchgeführt werden. Die insgesamt acht erschütterungsarmen Einzelsprengungen finden ab Montag, 19. April
2021, statt und werden voraussichtlich bis Mittwoch, 5. Mai 2021, andauern. In diesem Zeitraum ist daher vereinzelt mit erhöhten Lärmbelastungen zu rechnen. Der konkrete Zeitpunkt einer Sprengung ist abhängig vom weiteren Bauablauf und den Witterungsverhältnissen. Die Anwohnerinnen und Anwohner werden rechtzeitig per Handzettel über die Einzelsprengungen informiert.

Kirschblüte im Leonberger Pomeranzengarten – April 2021

Der Pomeranzengarten wurde ja ausgezeichnet mit dem Prädikat “Besondere Sehenswürdigkeit in der Region Stuttgart”.

Der Pomeranzengarten befindet sich am Rande der historischen Altstadt von Leonberg. Es ist der einzige Terrassengarten der Spätrenaissance in Deutschland.

Geschichte (Informationen Wikipedia)
Im Auftrag der Herzogin Sibylla von Württemberg, der Witwe Herzog Friedrichs I., errichtete Heinrich Schickhardt vor dem Leonberger Schloss einen Lustgarten im Stil der italienischen Renaissance.
Auf der Südseite befinden sich Gartenbereiche die jeweils mehrfach geometrisch unterteilt und symmetrisch aufeinander bezogen. Allerdings gibt es keine architektonische Beziehung zwischen Schloss und Garten.

Zurzeit kann man im Pomeranzengarten das Frühlingserwachen bestaunen.
Ein kleiner Spaziergang unter der Blütenpracht der Kirschbäume.
Dann hinauf auf die Gartenterrasse zum Schmuckbrunnen und zu den Beeten mit Blumen, Duft-, Gewürz-, und Heilpflanzen.
Das alles ist auch gut unter Corona-Bedingungen machbar, wenn man sich an Abstand und wo nötig an die Maskenpflicht hält.

Die Öffnungszeiten sind:
Januar, Februar
08.00 bis 18.00 Uhr
März, April
08.00 bis 20.00 Uhr
Mai, Juni, Juli, August
08.00 bis 22.00 Uhr
September, Oktober
08.00 bis 20.00 Uhr
November, Dezember
08.00 bis 18.00 Uhr

Fotos Helmut Werner

Der Engelbergturm – Das Wahrzeichen der Stadt Leonberg leuchtet jetzt nachts in Rot

Dezember 2020, Leonberg, Leonberger Engelbergturm
Pünktlich zum Weihnachtsfest leuchtete der Engelbergturm nachts in einem schönen Rot. Zwar nicht von außen angestrahlt aber von innen rot ausgeleuchtet.

– Wir wollen damit zu Weihnachten einen Lichtimpuls in finsterer Zeit setzen –
Zwar wurden auch weitere Objekte zum Beleuchten begutachtet.

Nach dem Lockdown aber wurden diese Pläne verworfen. Man will ja keine weiteren Anlaufpunkte schaffen.
Ich als Fotograf wünsche mir ja schon länger wieder so etwas wie ein Lichtkunst-Festival.
Zurzeit halt leider nicht machbar

Bisher war ich immer der Meinung, sich mit Corona anzustecken wäre im Freien geringer als in engen Räumen, deshalb waren ja Veranstaltungen im Freien eher erlaubt als in Hallen.
Na egal ab 20:00 Uhr darf man sich eh nicht draußen aufhalten. Für die meisten Bürger bleibt also nur die Zeit von 17 -20 Uhr, um diese Attraktion sowie die schön beleuchteten Innenstädte an zu sehen.

Die beiden Unternehmen “Sound & Light Veranstaltungstechnik GmbH” sowie “music & light design GmbH” in Zusammenarbeit mit der Stadthalle und dem Citymanagement haben dieses Projekt in Leonberg realisiert.

Bericht / Fotos Helmut Werner

Neue Fotos neue Farbe!