Schönbuchbahn Böblingen – Dettenhausen / Umbaumaßnahmen Elektrifizierung

Voraussichtliche Dauer der Maßnahme bis ca. 14.Dezember 2019
Update 3.09.2019

Schienenersatzverkehr der Schönbuchbahn optimiert Fahrweg

Der Zweckverband Schönbuchbahn teilt mit, dass der Schienenersatzverkehr (SEV) mit Schulbeginn am Mittwoch, den 11.09.2019 neben der bisherigen Haltestelle “Buch” in der Tübinger Straße auch die Haltestelle „Buch Bahnhof“ in der Robert-Bosch-Str. in Holzgerlingen anfährt. Damit ist das dortige Gewerbegebiet während des verlängerten SEV schneller zu erreichen und somit besser angebunden.

Auch in Weil im Schönbuch hat der Bus seine Route verändert. Er fährt nicht mehr über den Marktplatz und die Bahnhofstraße, wo parkende Fahrzeuge die Fahrspur für den SEV verengt haben, sondern durch die Hauptstraße.

Bauarbeiten an der Schönbuchbahn. Vollsperrung muss bis 14. Dezember bestehen bleiben

Die Strecke der Schönbuchbahn zwischen Holzgerlingen und Dettenhausen muss leider auch nach den Sommerferien, bis 14. Dezember 2019 voll gesperrt bleiben. Gründe sind der Einbau der Leit- und Sicherungstechnik sowie weitere Arbeiten im Gleisbereich, für die die Strecke oder einzelne Abschnitte immer wieder gesperrt werden müssten.
Vereinzelte kurzfristige Streckensperrungen für jeweils wenige Tage oder Wochen und somit ein ständiger Wechsel des Fahrplans wären für die Fahrgäste wenig praktikabel. Zudem können die Baufirmen so die Restarbeiten ohne Unterbrechungen zügig erledigen.
Als Ersatz bietet der Zweckverband Schönbuchbahn (ZVS) ab dem Ende der Sommerferien, 11. September 2019, einen verbesserten Schienenersatzverkehr mit Anpassung der Wochenend-Fahrzeiten und einem optimierten Fahrweg in Weil im Schönbuch an. Dort wird der Bus nicht mehr über den Marktplatz und die Haltestelle Röte fahren, sondern die Haltestellen Hauptstraße und Wilhelmstraße bedienen. Zusätzlich hält der Bus auch an der Turnhalle. So werden die Anschlüsse an die S-Bahnen in Böblingen sicherer und die Reiseketten stabiler.
Ebenfalls ab 11. September verkehren in den Hauptverkehrszeiten zwischen Böblingen und Holzgerlingen zwei Busse pro Fahrt. Nur ein Bus wird von Holzgerlingen nach Dettenhausen weiterfahren. Fahrgäste werden gebeten, auf die genaue Zielbeschilderung der Busse am Böblinger ZOB zu achten.
In den ersten zwei Wochen des Schuljahres stehen Schülerlotsen am ZOB und an der Haltestelle Schönbuchstraße / Tübinger Straße. Sie sind an der grünen Warnweste zu erkennen.
Der ZVS bittet alle Kunden um Verständnis für diese erneute Änderung und die damit verbundenen Beeinträchtigungen. Ab 15. Dezember 2019 wird der Schienenverkehr wieder auf der Gesamtstrecke aufgenommen, dann, während der Hauptverkehrszeiten und zu den Endzeiten der Schulen, zusätzlich im 15 Minuten-Takt zwischen Böblingen und Holzgerlingen.

Update 24.07.2019

Bauarbeiten an der Schönbuchbahn – in den Sommerferien gesperrt.

Die Strecke der Schönbuchbahn zwischen Holzgerlingen und Dettenhausen wird in den Sommerferien wieder wegen Bauarbeiten ab Samstag, 27. Juli (2:00 Uhr) bis Mittwoch, 11. September (3:00 Uhr) gesperrt. Je nach Baufortschritt ist womöglich eine Verlängerung der Sperrung nötig oder zu einem späteren Zeitpunkt weitere Vollsperrungen. Die Fahrgäste der Schönbuchbahn werden in dieser Zeit mit Bussen befördert.
Der Fahrplan wird an den Haltestellen ausgehängt und ist abrufbar unter www.schoenbuchbahn.de, www.weg-bahn.de und www.vvs.de.
Die Streckensperrung ist nötig, da noch an der Leit- und Sicherungstechnik gearbeitet wird. Dazu gehört u.a. die Streckenverkabelung, verschiedene Maßnahmen an den Bahnübergängen, wie etwa neue Schrankenantriebe, aber auch Montagearbeiten an Weichen. Zudem werden an den Bahnsteigen Kommunikationsanlagen für Lautsprecherdurchsagen installiert.
Der Zweckverband Schönbuchbahn und die Württembergische Eisenbahn-Gesellschaft mbH bitten die Fahrgäste sowie die Anwohnerinnen und Anwohner um Verständnis für die notwendigen Arbeiten und die damit verbundenen Beeinträchtigungen.

Leit- und Sicherungstechnik verzögert Start der Schönbuchbahn
Inbetriebnahme für den 14. Dezember geplant
Bestellung von drei weiteren leichten Elektrotriebwagen

Drei Monate später als zuletzt geplant soll die Schönbuchbahn wieder auf der Strecke zwischen Böblingen und Holzgerlingen fahren. Auf Samstag, den 14. Dezember 2019, hat der Zweckverband Schönbuchbahn den Termin für die Inbetriebnahme der Gesamtstrecke verschoben, nachdem die Teilstrecke zwischen Holzgerlingen nach Dettenhausen bereits seit Februar in Betrieb ist. Darüber informierte der Verbandsvorsitzende und Landrat Roland Bernhard Bernhard und die Geschäftsführung des Zweckverbandes in der jüngsten Verbandsversammlung (16. Juli) die Verbandsmitglieder.

„Wir haben viel geschafft, die meisten Gewerke sind fertig oder werden demnächst abgenommen. Jedoch haben wir leider bei der Leit- und Sicherheitstechnik einen Verzug, den wir nicht mehr bis zum angestrebten Eröffnungstermin am Schuljahresbeginn aufholen können“, so der Geschäftsführer des Zweckverbandes, Dr. Walter Gerstner. „Wir brauchen mehr Zeit, um das komplexe elektronische Stellwerk mit der gesamten Signaltechnik herzustellen und die notwendigen Abnahme- und Prüfprozesse einschließlich der erforderlichen Probefahrten durchzuführen.“

Intern habe es Untersuchungen zu verschiedenen Alternativen mit eingeschränktem Betrieb gegeben, jedoch seien diese wegen massiven verkehrlichen und betrieblichen Nachteilen für die Fahrgäste nicht weiter verfolgt worden. „Ich gehe nun fest davon aus, dass wir am 14. Dezember unser großes und bedeutsames Projekt zum Ausbau und zur Elektrifizierung der Schönbuchbahn erfolgreich abschließen werden“, betont Landrat Bernhard. Damit habe der Zweckverband sein Ziel zwar verfehlt, dieses sei angesichts der Komplexität des Vorhabens sehr ambitioniert gewesen. „Mit dem 14. Dezember können wir deshalb gerade noch zufrieden sein.“

Ebenfalls auf der Tagesordnung stand der Bericht über die Herstellung der neun neuen Elektrotriebwägen, die planmäßig bis Juli 2021 geliefert werden sollen. Der erste Wagen für Testzwecke ist durch die spanische Herstellerfirma CAF fertiggestellt. Die Verbandsmitglieder haben nun, vorbehaltlich der Förderung durch das Land Baden-Württemberg, beschlossen, drei weitere Wagen zu bestellen, damit der 15-Minuten-Takt zwischen Böblingen und Holzgerlingen mit je zwei Elektrotriebwagen gefahren werden kann. Aufgrund der jüngsten Fahrgastprognose des Verkehrswissenschaftlichen Instituts Stuttgart, reicht jeweils ein Triebwagen nicht aus, um die zu erwartenden Fahrgäste zu befördern. Ein drittes Fahrzeug wird als Betriebsreserve gebraucht, um den Fahrbetrieb auch bei längeren Ausfällen z. B. durch Unfälle oder bei technischen Hauptuntersuchungen sicherstellen zu können. „Wir sind mit dem Verkehrsministerium in guten Gesprächen und gehen daher fest von einer 30-prozentigen Förderung der Wagen aus“, so Landrat Bernhard.

Auch für weitere Fahrleistungen für Verkehrsverbesserungen ist eine zusätzliche Reserve erforderlich. Zurzeit werden verschiedene Verkehrsverbesserungen untersucht, die von der Verbandsversammlung im März vorgeschlagen wurden. Der Verbandsvorsitzende, Herr Landrat Bernhard hat zusätzlich vorgeschlagen zu untersuchen, wie, ob und wann die Schönbuchbahn an den ab Dezember 2019 verbesserten S-Bahn-Takt angebunden werden kann. Zukünftig weiten nämlich alle S-Bahn-Linien ihren Fahrplan aus. Die S1 und S60 sollen dann zunächst nachmittags den Böblinger Bahnhof alle 15 Minuten bedienen. Die Verbandsmitglieder haben dem zugestimmt.

————————————————————–

Ausbau und Elektrifizierung der Schönbuchbahn: Verlängerung des Schienenersatzverkehrs zwischen Holzgerlingen und Dettenhausen

Update 7.2.2019

Wiederinbetriebnahme der Schönbuchbahn zwischen Holzgerlingen und Dettenhausen

Ab 24. Februar 2019, 6 Uhr, fährt die Schönbuchbahn wieder auf der Teilstrecke zwischen Holzgerlingen und Dettenhausen. Damit wird auch der Schienenersatzverkehr zwischen beiden Ortschaften eingestellt. Landrat Roland Bernhard freut sich in seiner Funktion als Zweckverbandsvorsitzender über die gute Nachricht: „Ein hartes Stück Arbeit liegt hinter uns. Endlich kehren die Züge wieder in die Schönbuchlichtung zurück.“

Auf dem anderen Teilstück zwischen Holzgerlingen und Böblingen bleibt der Schienenersatzverkehr mit Bussen bis zur Wiedereröffnung des Schienenverkehrs auf der Gesamtstrecke voraussichtlich im Spätsommer erhalten. Dann werden auch zusätzlich zu den Dieselfahrzeugen erstmals angemietete, elektrische Triebfahrzeuge eingesetzt. In den Hauptverkehrszeiten wird dann zwischen Böblingen und Holzgerlingen das Fahrtenangebot verdoppelt. Voraussichtlich ab Dezember 2021 wird dann der Betrieb komplett mit neuen, eigenen leichten modernen Elektrotriebfahrzeugen laufen. Während der Sperrung zwischen Holzgerlingen und Dettenhausen wurden die Bahnsteige modernisiert und um jeweils 10 m verlängert, die Oberleitungsmasten gestellt, Fahrleitungsdraht gezogen, neue Netzanschlüsse und Beleuchtung auf den Bahnsteigen installiert sowie teilweise das Blindenleitsystem erneuert.

In den Bussen des Schienenersatzverkehrs werden die Fahrgäste mit Aushängen auf die Wiederinbetriebnahme hingewiesen. Ebenso über die Amtsblätter der Gemeinden und den Newsletter des Zweckverbandes Schönbuchbahn www.schoenbuchbahn.de/newsletter. Auf der Homepage www.vvs.de ist der Fahrplan in Kürze zu finden.

Die Schulleitungen und die Elternvertreter der Schulen in Weil im Schönbuch und Holzgerlingen werden vom Zweckverband Schönbuchbahn in einer Informationsveranstaltung über weitere Details informiert.
——————————–

Bauzeit Schönbuchbahn – Verzögerungen und Hindernisse

Wie befürchtet verlängert sich der Schienenersatzverkehr für die Bereiche
Holzgerlingen – Dettenhausen bis Anfang März 2019 und
die Eröffnung der Gesamtstrecke voraussichtllich bis Sommer 2019.
Wir bitten um Ihr Verständnis und entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten.
Grund für die Verzögerungen sind Probleme beim Bau des Betriebshofs, Planungsfehler bei den Masten und Probleme bei den Anschlüssen der Stellwerke.

Aufgrund von Problemen beim Bau der Oberleitungsanlage für die Elektrifizierung der Schönbuchbahn muss die Sperrung der Bahnstrecke zwischen Holzgerlingen und Dettenhausen über die Sommerferien hinaus verlängert werden. Bis voraussichtlich zum Fahrplanwechsel am 09. Dezember 2018 wird der Schienenersatzverkehr mit Bussen zunächst weiter auf der gesamten Strecke der Schönbuchbahn zwischen Böblingen und Dettenhausen gefahren. Um alle Fahrgästen mitnehmen zu können, wird die Anzahl der Busse zwischen Böblingen und Dettenhausen aufgestockt.

Der Fahrplan zwischen Holzgerlingen und Böblingen bleibt identisch zu dem gültigen Fahrplan an Schultagen. Somit fahren während der Hauptverkehrszeiten jeweils Busse im 15 Minuten Takt ab bzw. bis Holzgerlingen.

Um die Strecke zwischen Dettenhausen und Holzgerlingen bedienen zu können, sind zusätzlich drei weitere Gelenkbusse im Einsatz. Somit werden insgesamt elf Gelenkbusse auf der Schönbuchbahnstrecke eingesetzt.

Des Weiteren bleibt der Fahrplan des Schienenersatzverkehrs an alle S-Bahnlinien von und nach Böblingen ausgerichtet. Da der Fahrplan zwischen Holzgerlingen und Böblingen identisch bleibt, ergeben sich durch die Verlängerung des Schienenersatzverkehrs keine Veränderungen.

Die Schulleitungen und die Elternvertreter der betroffenen Schulen werden vom Zweckverband Schönbuchbahn in einer Informationsveranstaltung rechtzeitig vor den Sommerferien über weitere Details zum Schienenersatzverkehr informiert.